Nightfall

[english version]

Überblick

Nightfall ist ein Astronomie-Programm für Spaß, Schule und Wissenschaft, entwickelt für das Betriebssystem Linux. Es kann animierte Darstellungen bedeckungsveränderlicher Doppelsterne erzeugen, synthetische Lichtkurven und Radialgeschwindigkeitskurven berechnen und manches mehr. Die Fähigkeit, Frühstückseier auf der Festplatte zu braten, ist allerdings noch in Entwicklung.

Die Standardsprache des Programms ist Englisch, es kann jedoch auch in einer deutschen Version benutzt werden (durch einfaches Setzen der Umgebungsvariablen LANG). Die Texte des Hilfesystems sind dann ebenfalls deutsch. Nightfall enthält ein Benutzerhandbuch (nur englisch), und einen Satz von echten Beobachtungsdaten für mehrere bedeckungsveränderlicher Doppelsterne.
Neu: Vereinfachter Modus (für Schulexperimente).

[screenshot] [screenshot] [screenshot]
Diese Bilder zeigen das Programm in Aktion: eine Lichtkurve des bedeckungsveränderlichen Sterns TY Boo (links), ein Schnappschuß der animierten Simulation desselben Sterns (mitte), und die interaktive Darstellung des Roche-Potentials (rechts).
MPEG-Film einer OpenGL-Animation: output.mpg (300 kB)

Details

Nightfall ist ein Programm von mäßig gewöhnlicher, barocker Komplexität (an gemütlichen Sonntagvormittagen bevorzuge ich Verdi and Händel - Freitagabende gefallen besser mit Iron Maiden und Single Malt Whisky). Nightfall basiert auf einem detaillierten physikalischen Modell, das die nicht-sphärische Form der Sterne, den Gravitationslichtwechsel, die gegenseitige Beleuchtung/Reflektion und die Randverdunkelung berücksichtigt.

Nightfall kann Systeme mit gemeinsamer Hülle, exzentrische Orbits, Sternflecken und asynchrone (nicht gebundene) Rotation behandeln, ebenso wie die eventuelle Gegenwart eines dritten Sterns im System.

Nightfall ist Open Source® Software und ist frei erhältlich unter den Lizenzbedingungen der GNU Public License.

Informationen über ähnliche Programme für MS Windows sind erhältlich auf Dan Bruton's Eclipsing Binary Stars Web-Seite.

Das besondere Geschenk: Wir holen Ihren Stern vom Himmel !

Download

Quellcode: nightfall-1.84.tar.gz (1.4 MB - enthält Dokumentation und Beobachtungsdaten zum Experimentieren).
PGP signatur: nightfall-1.84.tar.gz.sig

Binary RPM (mit OpenGL): nightfall-1.70-1.i386.rpm (ohne GNOME-Unterstützung; benötigt gnuplot, gtk-2, mesa/opengl, glut, gtkgl-2).

Für Fehlerberichte bitte das Kontaktformular benutzen, oder direkt an rainer@nullla-samhna.de senden.

Installation

gunzip -c nightfall-1.84.tar.gz | tar -xvf -
cd nightfall-1.84/
./DoInstall.sh

DoInstall.sh ist ein interaktives Shell-Skript zur Installation. Falls Installation von Hand bevorzugt, ist anstelledessen die folgende Sequenz von Kommandos erforderlich:

gunzip -c nightfall-1.84.tar.gz | tar -xvf -
cd nightfall-1.84/
./configure
make
make install

Im Falle von Problemen mit Kompilierung/Installation, bitte den entsprechenden Abschnitt in der README-Datei lesen. Falls das Problem dadurch nicht gelöst wird, bitte Nachricht an mich.

Erfordernisse

Linux (oder anderes Unix-System, oder MacOS X), die GTK+ Bibliothek (in den meisten Linux-Distributionen enthalten), und das GNUPLOT Plotting-Programm (ebenfalls in den meisten Linux-Distributionen enthalten).
Falls GNOME installiert ist, wird Nightfall mit Unterstützung dafür kompiliert, jedoch ist GNOME nicht erforderlich.

Für die OpenGL-Unterstützung ist OpenGL oder MesaGL erforderlich, ausserdem die gtkglarea-Bibliothek.

Anstelle von GNUPLOT kann auch die PGPLOT Fortran Bibliothek benutzt werden (erhältlich bei http://astro.caltech.edu/~tjp/pgplot, frei für nichtkommerzielle Benutzung). Zum Kompilieren von PGPLOT ist ein FORTRAN-Compiler erforderlich (z.B. g77). Binaries sind erhältlich auf den 'Linux for Astronomy' CD-ROMs und für Debian GNU/Linux. Die animierte Darstellung flickert erheblich mit PGPLOT, läuft deutlich besser mit GNUPLOT.

Nightfall braucht in der Minimalversion weder GNUPLOT/PGPLOT noch GTK+ um zu kompilieren und zu laufen, aber ohne Grafik ist das Programm etwas langweilig ...

Bemerkungen

Bedeckungsveränderliche Sterne sind nicht mein persönliches Forschungsgebiet. Dieses Programm entstand als Freizeitaktivität an etlichen heißen Sommerabenden. Es enthält keine Teile anderer Programme für bedeckungsveränderliche Sterne, wurde an mehreren Sätzen echter Beobachtungsdaten eingehend getestet und für in Ordnung befunden. Der Autor (meiner einer) gibt jedoch KEINERLEI GARANTIEN für die Korrektheit des Programms und die möglichen Folgen seiner Benutzung (siehe Lizenzbedingungen).

Nicht jedermann ist glücklich mit diesem Programm, wie dieser Brief eines empörten Zeitgenossen beweist ;-)